Bedingungslos, solidarisch, einzigartig

Unser Stipendienmodell

Freie Bildung braucht freie Räume – auch finanzielle Freiräume. Daher hat die Studierendengemeinschaft für Gesellschaftsgestatlung e.V. (damals noch Cusanus Studierendengemeinschaft) beginnend mit den ersten Gründungsgedanken versucht, ein eigenes Stipendienmodell zu entwickeln, um diesem Anspruch gerecht zu werden. In einer Zeit, in der Stipendien meist von Leistung und/oder dem biographischen Kontext abhängen, war es schnell klar, dass die Alternative bedingungslos sein muss. Geschenktes Geld, das von einer Gemeinschaft – uns Studierenden – solidarisch verteilt wird, ist der Kern unseres Modells. Auf diese Weise lernen wir zum einen, uns in einer Geldkultur des Misstrauens in Vertrauen zu üben. Zum anderen, gibt es uns die Chance auf eine Weise über Geld zu sprechen, die in der heutigen Gesellschaft unüblich ist und die eigene finanzielle Situation offenzulegen.

Einmal pro Semester kommen alle Mitglieder eines Jahrgangs zusammen, um sich über ihre finanziellen Bedürfnisse auszutauschen. Als Orientierung dienen Existenzbedarf (die Summe, die man benötigt, um das Studium überhaupt fortführen zu können) und Komfortbedarf (die Summe, die ein entspanntes Studium ermöglichen würde) und regen die Reflexion darüber an, was Bedarf bedeutet – in der individuellen Lebenssituation sowie darüber hinaus.

Die einzelnen Zahlen werden aufaddiert und verlassen den Jahrgang nur als gesammelter, anonymisierter Antrag. Über diesen entscheidet das Vergabekomitee, welches aus einer Vertreterin oder einem Vertreter eines jeden Jahrgangs besteht. Das Komitee behält wiederum die Situation der gesamten Studierendenschaft im Blick und bemüht sich, die Gelder so zu verteilen, dass zumindest alle Minimalbedarfe gedeckt sind. Im Zweifelsfall geht die mögliche Summe an die Jahrgänge zurück, die dann versuchen, die Gelder unter sich solidarisch so zu verteilen, dass für alle existenziellen Bedürfnisse gesorgt ist.

 

Warum spenden?

Sie säen Zukunft, indem Sie freie Bildung schenken

Als Fördermitglied der Studierendengemeinschaft für Gesellschaftsgestaltung e.V. werden Sie ein Teil der Schenkgemeinschaft, in der viele Menschen mit kleinen Beiträgen unsere Arbeit unterstützen.
Das Bildungsverständnis der Hochschule für Gesellschaftsgestaltung umfasst, dass sich Studierende frei, aber sozial eingebunden und verantwortlich bilden können. Diese Bildungsprozesse sind wie Samen, die sich nur entfalten können, wenn sie jemand bewässert, im einfachen Vertrauen darauf, dass sie eines Tages Früchte tragen. Dabei wollen wir uns Selbst und unsere Aufgaben in der Welt, in der wir leben, immer wieder neu beleuchten und entwickeln. Dafür brauchen wir auch finanzielle Freiräume.

Um ein finanziell unabhängiges Studium für jede*n zu ermöglichen, haben wir ein Stipendienmodell entwickelt, das bedingungslose Unterstützung zusichert. Der Stipendientopf füllt sich zum einen mit Schenkungen und regelmäßig eingeworbenen Spenden von Stiftungen, als auch durch die kontinuierlichen Zuwendungen unserer Fördermitglieder.
Schenken Sie mit, lassen Sie wachsen und gedeihen, auf dass viele Pflanzen ihren Platz in unserer Gesellschaft finden und Blüten und Früchte tragen können!

Jetzt Spenden